icon
Einfach und sicher bestellen
Kostenloser Versand ab 50 € in DE, kostenloser Rückversand

So schützt du deine Knochen durch Calcium und zwei "Einbau-Helfer"

Die wahren Gründe für Knochen-Abbau erfährst du hier! 

Letzte Aktualisierung: 07.12.2021

Knochen sind ein lebendiges Gewebe. Sie sind ständigen Auf- und Abbauprozessen unterworfen und müssen immer wieder Knochen-Minerale aus den Blutbahnen neu aufnehmen oder abgeben.

Steht jedoch nicht genug „freies“ Calcium im Blut zur Verfügung, zieht der Körper den Mineralstoff aus den Knochen und Zähnen.
Dadurch sorgt er dafür, dass die Calciumkonzentration im Blut auch bei einer zu geringen Calciumzufuhr stabil bleibt.

Langfristig kann das zu einer Entkalkung der Knochen und Zähne führen und damit zu einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche und Knochenverformungen sowie Osteoporose (Knochenschwund).

Symptome Calciummangel

Volkskrankheit Osteoporose 

Eine zu geringe Calciumzufuhr ist einer von mehreren Faktoren, die bei der Entstehung von Osteoporose eine Rolle spielen. Zur Vorbeugung ist es deshalb besonders wichtig, immer auf eine ausreichende Versorgung zu achten:

Etwa bis zum 30. Lebensjahr werden Knochen mineralisiert, also aktiv aufgebaut. Etwa ab dem 35. Lebensjahr überwiegt dann der Knochenabbau.

In beiden Phasen ist eine ausreichende Calciumzufuhr unerlässlich, um zunächst die maximale Knochenmasse zu erreichen und später den fortschreitenden Knochenabbau zu minimieren.

Das wohl beste, natürliche Calcium ist... 

Der wohl beste Quelle für natürliches Caclium wird „Aquamin“ genannt. Dies ist ein natürlicher Calcium-Komplex, der auf nachhaltige und umweltschonende Weise vor der Westküste von Island gewonnen wird.  

Diese Meeresregion ist unberührt von der internationalen Schifffahrt oder Industrien. Das warme Wasser des Golfstroms trifft dort auf das kalte und klare Wasser aus der Arktis – und so entstehen perfekte Bedingungen für das Wachstum der marinen Rotalge Lithothamnium sp. 

Rotalge, aus der Calcium gewonnen wirdAquamin bestellen

Die Rotalge reichert im Laufe ihres Lebens die Mineralien aus dem Seewasser in ihrem Zytoskelett an. Dadurch entsteht ein Komplex aus Calcium, wichtigen Co-Faktoren und Spurenelementen.

Die dreidimensionale Bienenwabenstruktur des Mineralienkomplexes sorgt für eine hohe Pufferkapazität, was das Calcium inklusive der Co-Faktoren und Spurenelemente besonders bioverfügbar und wirksam macht. 

Verfügbarkeit prüfen

Warum sind Vitamin D3 und Vitamin K2 so wichtig? 

Calcium, das durch die Nahrung in unseren Körper aufgenommen wird, gelangt zuallererst in den Darm. Dort ist es jedoch noch nicht am Ziel. Es muss über die Darmwand ins Blut aufgenommen und von dann an seinen Einsatzort transportiert werden, zum Beispiel zu den Knochen, Zähnen oder Muskeln.

Hier kommen Vitamin D3 und Vitamin K2 ins Spiel. Die beiden Vitamine helfen dabei, Proteine zu aktivieren, die das Calcium aus dem Darm resorbieren, durch den Körper transportieren und in die Knochen einbauen. Ohne diese „Einbauhelfer“ wäre das Calcium also völlig nutzlos.

Calcium, Vitamin D3 und Vitamin K2

Aus diesem Grund ist es besonders sinnvoll, die Einnahme von Calcium immer durch Vitamin D und Vitamin K zu ergänzen. So wird die Bioverfügbarkeit des Calciums maximal angehoben. 

Risikolos bestellen