Kostenloser Versand ab €30 in DE, kostenloser Rückversand

Kann dein Körper DHA und EPA selbst herstellen?

Tatsächlich kann dein Körper die Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA selbst herstellen. Nur die pflanzliche Alpha-Linolensäure (ALA) kann der Organismus nicht selbst herstellen, weswegen sie als einzige essenzielle Omega-3-Fettsäure angesehen wird.

Auf der anderen Seite ist aber auch belegt, dass die Umwandlung von ALA im Körper zu den Fettsäuren EPA und DHA recht ineffizient abläuft. Deshalb kann man diese beiden schon als halbessenziellen Nährstoffen bezeichnen. Ist die Versorgung mit EPA und DHA im Zuge der Ernährung nicht ausreichend, muss die Konzentration im Blut durch die entsprechende Aufnahme von ALA ausgeglichen werden.

Allerdings gibt es keine ausreichend gesicherten Erkenntnisse darüber, wie viel ALA aus Lebensmitteln in EPA und DHA umgewandelt werden kann. Der Umwandlungsprozess wird von Enzymen gesteuert, die jedoch optimal funktionieren müssen, damit die Umwandlung gelingt. Leider gibt es einige  Faktoren, die dies negativ beeinträchtigen. Dazu zählen unter anderem typisch „westliche“ Ernährungsgewohnheiten, aber auch individuelle Bedingungen:

  • das Geschlecht (die Umwandlungsrate bei Männern ist geringer als bei Frauen)
  • das Alter
  • genetische Faktoren
  • eine hohe Aufnahme gesättigter Fettsäuren
  • ein hoher Anteil von Omega-6-Fettsäuren im Vergleich zu Omega-3-Fettsäuren
  • ein Defizit bei den Enzym-Cofaktoren wie Niacin, Vitamin C und B6, Magnesium und Zink
  • überschüssiges Insulin im Blut
  • Alkohol

Wenn du für dich einen oder mehrere dieser Risikofaktoren siehst, kannst du mit Purabyo-Algenöl auf Nummer Sicher gehen. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit ist eine Nahrungsergänzung mit Algenöl sinnvoll. 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen